Direkt zum Inhalt springen

Aeugst am Albis. Natürlich offen.

Kopfläuse

Läuse kommen auf der ganzen Welt häufig vor. Hauptsächlich sind davon Kinder befallen, aber auch bei Erwachsenen sind Läuse nicht selten. Das Auftreten von Kopfläusen ist wellenförmig, manchmal treten sie epidemieartig nach den Schulferien auf. Kopfläuse können sehr lästig sein, sind aber für die Gesundheit ungefährlich. Im schlimmsten Fall kommt es zu lokalen Entzündungen durch das Kratzen.

Wie kommen die Läuse auf die Köpfe?

Die Verbreitung geschieht fast ausschliesslich von Kopf zu Kopf bei engem Körperkontakt. Besonders betroffen sind Kindergartenkinder und Primarschüler und Primarschülerinnen. Auch die Familienangehörigen der Kinder sind für eine Ansteckung gefährdet. Kopfläuse überleben nur auf dem menschlichen Kopf und ernähren sich ausschliesslich von menschlichem Blut. Kopfläuse verlassen die Köpfe nur unfreiwillig, denn das bedeutet für die Laus Lebensgefahr.

Das Risiko Kopfläusen durch Gegenstände wie Kämme, Bürsten oder Hüte zu übertragen, ist gering. Kopfläuse können zwar zwei Tage auch ohne menschlichen Kopf überleben, sie trocknen aber sehr schnell aus und können sich nicht mehr vermehren. Es gibt deshalb ausserhalb des menschlichen Kopfes (z.B. auf Kissen, auf Turnmatratzen, auf Plüschtieren) keine «Läusenester». Eine Übertragung im Wasser (Schwimmbad), in der Luft oder über Tiere konnte nie nachgewiesen werden.

Lausbefall hat nichts mit Hygiene zu tun.

Auch tägliches Haare waschen schützt nicht vor Läusen! Leider führt dieses Klischee auch heute noch dazu, dass viele Eltern einen Lausbefall verheimlichen und damit den Läusen Zeit geben, sich auszubreiten. Wenn Läuse aufmarschiert sind, gilt es ruhig Blut zu bewahren, auch wenn man sie nicht beim ersten Versuch in den Griff bekommt! Mit täglichen Kontrollen und dem konsequenten Entfernen der Nissen kann das Problem gelöst werden.

Weitere Informationen finden Sie im Merkblatt Kopfläuse.

Merkblatt Kopflaeuse Volksschulamt

Entdecken Sie Kopfläuse oder Nissen bei Ihrem Kind, melden Sie es bitte umgehend bei der Schulverwaltung oder bei der Schulleitung. Vielen Dank.

Kontaktperson  
Marianne Domeisen
Schulverwaltung

044 761 19 90
E-Mail